Zahnpflege & Mundhygiene

Die Top-Produkte in der Kategorie Zahnpflege & Mundhygiene

Die richtige Zahnpflege und Mundhygiene ist nicht nur von ästhetischem Wert. Das gesamte körperliche Wohlbefinden hängt damit zusammen. Wenn unsere Zähne von Karies befallen sind, sammeln sich Bakterien an, die, sobald sie in den Blutkreislauf gelangen, das Herz schädigen können. Außerdem wird das Immunsystem stark beansprucht, was wiederum unsere Abwehrkräfte schwächt. Bestimmte Krankheiten, wie z. B. Diabetes können Mundgeruch auslösen, psychische Leiden oder Essstörungen haben ebenfalls negativen Einfluss auf Zähne und Zahnfleisch.

Richtige und vor allem regelmäßige Zahnpflege ist deshalb das A und O, um Zahnerkrankungen zu vermeiden. Zudem ist der jährliche Zahnarzt-Besuch leider unvermeidlich. Wer Angst davor hat, kann therapeutische Hilfe aufsuchen. Dies ist bei Personen, die unter einer schweren Dentalphobie leiden und partout nicht zum Zahnarzt gehen wollen, dringend empfehlenswert, weil Zahnschäden ansonsten unbehandelt bleiben und gesundheitsschädliche Folgen haben können.

SALVIATHYMOL N

SALVIATHYMOL N

100 ml


ab 9,33€
33%Ersparnis

MERIDOL Mundspül Lösung

MERIDOL Mundspül Lösung

400 ml


ab 4,89€
36%Ersparnis

SALVIAGALEN F Zahnpasta

SALVIAGALEN F Zahnpasta

75 ml


ab 2,71€
28%Ersparnis

CHLORHEXAMED 1% Gel

CHLORHEXAMED 1% Gel

50 Gramm


ab 5,71€
45%Ersparnis

Karies-Prophylaxe

Karies zählt heutzutage zu den häufigsten Zahnerkrankungen und äußert sich durch bräunliche bis schwarze Flecken, die sehr unschön sein können und im schlimmsten Fall zum Verlust des Zahns führen. Die Ursache für Karies sind zuckerhaltige Nahrungsmittel, die den Zahnschmelz angreifenden Bakterien eine optimale Grundlage bieten, sich zu vermehren. Ist der Karies noch nicht allzu weit fortgeschritten, kann der Zahnschmelz vom Zahnarzt durch die Zufuhr von Mineralstoffen noch gerettet werden. Meistens ist es jedoch zu spät und der Karies muss weggebohrt und die Löcher mit Füllungen verschlossen werden.

Hierfür gibt es mehrere Materialien, wie z. B. Amalgam, die heutzutage immer noch am häufigsten eingesetzte Füllung. Amalgam ist sehr stabil, bruchfest und kostengünstig, sodass eine solche Füllung in den meisten Fällen von der Krankenkasse übernommen wird. Durch ihre dunkle Farbe ist sie optisch jedoch nicht sehr ästhetisch und enthält außerdem giftiges Quecksilber, das bei gewissen Personengruppen, wie z. B. Kindern, Schwangeren oder bei Nierenerkrankungen, bedenklich sein kann. Alternativen zu Amalgam sind Kunststoff oder Keramik Inlays, die jedoch teurer sind und häufiger gewechselt werden müssen. Dein Zahnarzt kann dich beraten, welche Füllung für dich infrage kommt.

Um es gar nicht so weit kommen zu lassen, sind folgende Ratschläge zur täglichen Kariesprophylaxe hilfreich:

  • Vermeide zuckerhaltige Lebensmittel
  • Putze Deine Zähne täglich mindestens zwei mal für mindestens zwei Minuten
  • Nutze fluoridhaltige Zahnpasta, z. B. von Sensodyne oder Meridol
  • Nutze Zahnseide oder Interdentalbürsten
  • Gehe mindestens einmal pro im Jahr zum Zahnarzt
  • Lasse einmal pro Jahr Deine Zähne professionell reinigen
KAMILLOSAN Mund- und Rachenspray

KAMILLOSAN Mund- und Rachenspray

30 ml


ab 5,39€
22%Ersparnis

WELEDA Sole Zahncreme

WELEDA Sole Zahncreme

75 ml


ab 3,89€
21%Ersparnis

MERIDOL Zahnpasta m.Faltschachtel

MERIDOL Zahnpasta m.Faltschachtel

75 ml


ab 2,49€
22%Ersparnis

PYRALVEX Lösung

PYRALVEX Lösung

10 ml


ab 6,39€
26%Ersparnis

Plaque, Zahnfleischentzündung und Paradontitis

Neben Karies gehören Plaque (Zahnbelag), Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) und Paradontitis (im Volksmund auch Paradontose genannt) zu den häufigsten Zahnerkrankungen. Im Normalfall treten sie auch in dieser Reihenfolge auf. Wenn die Zahnhygiene vernachlässigt wird, konzentrieren sich Bakterien am Zahn und Zahnbelag entsteht. Wenn dieser ebenfalls das Zahnfleisch angreift, kommt es zur Entzündung. Unbehandelt breitet sich die bakterielle Infektion auf den Kieferknochen aus und man bekommt es mit einer handfesten Paradontitis zu tun, die im schlimmsten Fall zum Zahnverlust führen kann.

Um Paradontitis zu vermeiden, ist eine sorgfältige Mundhygiene unerlässlich. Dazu gehört regelmäßiges Zähneputzen sowie die Anwendung von Zahnseide oder Interdentalbürsten. Bei Zahnfleischbluten und Entzündungen können antiseptische Mundspülungen, wie z. B. Chlorhexamed helfen. Zudem sollte auf das Rauchen sowie übermäßigen Kaffe- und Teekonsum verzichtet werden, da dadurch die Entstehung von Zahnbelag gefördert wird. Aber nicht nur mangelnde Zahnpflege und Mundhygiene können Paradontitis auslösen, sondern auch Stress und Krankheiten, wie z. B. Diabetes. Umgekehrt sollte Paradontitis umgehend behandelt werden, da es im schlimmsten Fall Herzprobleme und andere Leiden auslösen kann.

Mundgeruch

Viele Menschen leiden unter Mundgeruch, wissen es meistens jedoch gar nicht, da es ein Tabu-Thema ist und keiner einen darauf ansprechen möchte. Betroffene merken selbst gar nicht, dass sie Mundgeruch haben. Meistens ist Mundgeruch harmlos und kann mit Hilfe von Mundsprays, intensiver Mundhygiene und Zahnpflege effektiv behandelt werden. Online-Apotheken haben eine große Auswahl an antisiseptischen Mundwassern und -sprays, die den Mundgeruch verursachende Bakterien bekämpfen und für frischen Atem sorgen.

Manchmal ist Mundgeruch jedoch ein Symptom für diverse Krankheiten, wie z. B. Diabetes oder Stoffwechselprobleme. Hier solltest du dich nicht scheuen, zum Zahnarzt zu gehen, um solche Leiden frühzeitig zu erkennen und behandelt zu lassen.