Die Lippen werden rissig, die Hände trocken und die Beine fangen an zu schuppen. Unsere Haut leidet besonders im Winter unter dem rauen Klima. Wer da nicht die richtige Pflege benutzt, bekommt schnell trockene und rissige Haut. Wieso trocknet unsere Haut gerade im Winter so aus und was kann man dagegen tun? Wie finde ich die passende Pflege für mich und kann ich trockene Haut im Winter vorbeugen? Im Folgenden versorgen wir Dich mit allen Informationen, die Du bei trockener Haut im Winter benötigst.

Wieso trocknet unsere Haut im Winter aus?

rissige und trockene haut im winter.jpg

Mit rund 1,6 Quadratmetern stellt die Haut unser größtes Organ dar. Sie ist aus drei Schichten aufgebaut. Die Unterhaut (Subcutis) enthält Nerven, Blutgefäße und Bindegewebe. Die Dermis oder auch Lederhaut genannt, liegt darüber und enthält Muskeln, Talg- und Schweißdrüsen, sowie Haarfollikel. Sie ist für die Versorgung der Epidermis zuständig. Die Epidermis oder auch Oberhaut genannt, stellt die Grenzschicht nach außen dar. Sie besteht aus verhärtetem Gewebe und ist zwischen 0,03 und 0,05 Millimeter dick. Eine Aufgabe der Epidermis ist es, die Feuchtigkeit der Haut zu bewahren. Um sich selbst mit Feuchtigkeit zu versorgen, produzieren die Talgdrüsen Fett, dass unsere Haut vor dem Austrocknen schützt.

Besonders im Winter fällt es der Haut immer schwerer Feuchtigkeit zu behalten. Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen und die Talgproduktion wird eingeschränkt. Zuerst spannt die Haut und manchmal entstehen kleine Risse. Ist die Barriere der Haut erst einmal beschädigt, verliert sie mehr Feuchtigkeit als je zuvor.

Wenn es draußen kalt ist, hält man sich gerne in warmen Räumen auf. Drinnen sind die Heizungen voll aufgedreht, und erhöhen die Raumtemperatur vereinzelt auf über 25 grad. Warme, trockene Luft führt ebenfalls dazu, dass unsere Haut Feuchtigkeit an die Umgebung abgibt und wir eine trockene und sogar rissige Haut bekommen. Regelmäßiges eincremen ist deswegen besonders in der Winterzeit enorm wichtig.

Doch nicht nur unsere Hände sind betroffen, auch die Lippen und das Gesicht leiden unter der Kälte. Unsere Haut auf den Lippen ist viel Dünner als am restlichen Körper und muss deswegen ebenfalls sehr intensiv gepflegt werden

Trockene Haut bedeutet meistens Stress für den ganzen Körper. Trockene Stellen fangen an zu jucken und verlieren an Farbe. Durch ständiges kratzen können sich sogar Schuppen bilden. Die richtige pflege muss jetzt schnell her.

Welche Pflege ist für mich die Richtige?

In den Drogeriemärkten sind die regale prall gefüllt mit Pflegeprodukten. Arganöl, Sheabutter, Bodymilk- Lotion-, Butter. Die Auswahl ist riesig und man kann sich kaum entscheiden. Doch Pflege ist nicht gleich Pflege. Man sollte besonders im Winter darauf achten hochwertige Produkte zu benutzen. Eventuell muss man dafür auch mal tiefer in die Tasche greifen und auf Apothekenkosmetik setzen.

a1.jpg

Produkte mit einem rückfettenden Effekt sind besonders gut. Diese versorgen nicht nur unsere Haut mit einer menge Feuchtigkeit, sondern sorgen auch dafür, dass sie über den Tag ausreichend versorgt ist. Es wird empfohlen Cremes zu verwenden, die einen hohen Fettanteil haben ( 50% oder mehr). Als geeigneter Inhaltsstoff, gerade für die Wintermonate, hat sich Harnstoff bewährt. Dieser bindet Feuchtigkeit auf der Haut und pflegt nachhaltig. Um die richtige Pflege zu finden, bietet es sich an eine Hautanalyse durchführen zu lassen. Lass Dich vom Hautarzt oder Apotheker am besten dazu beraten.

Wie kann ich eine trockenen Haut vorbeugen?

Die Heizung nicht zu hoch aufdrehen! Die Luftfeuchtigkeit ist in beheizten räumen viel geringer als normal. Unter diesen Umständen gibt unsere Haut Feuchtigkeit an die Umgebung ab und trocknet aus.

Nach dem Duschen solltest Du Dich nicht zu stark mit einem Handtuch abrubbeln, sondern nur sanft tupfen. So schädigst Du nicht noch zusätzlich die angegriffene Haut. Regelmäßiges Eincreme, am besten direkt nach jeder Dusche, kann Deine Haut langfristig vor dem Austrocknen schützen und macht sie sanft und geschmeidig. Die Haut kann dabei ruhig noch etwas feucht sein.

Nicht zu heiß duschen! Heißes Wasser trocknet die Haut zusätzlich aus und reizt sie. Lauwarm sollte das Wasser am besten sein. Ein Bad, nicht länger als 15 minuten, ist nicht nur entspannend, sondern kann mit dem richtigen Badezusatz auch die Haut vor dem Austrocknen schützen. Fühl Dich gut in Deiner Haut, pflege sie!

Beliebte Produkte zum Thema Trockene Haut

EUCERIN SEH UltraSensitive f.trockene Haut

EUCERIN SEH UltraSensitive f.trockene Haut

50 ml


ab 12,96€
22%Ersparnis

EUBOS TROCKENE HAUT Urea 5% Handcreme

EUBOS TROCKENE HAUT Urea 5% Handcreme

75 ml


ab 5,50€
25%Ersparnis

SEBAMED Trockene Haut Omega 12% Gesichtscreme

SEBAMED Trockene Haut Omega 12% Gesichtscreme

50 ml


ab 12,69€
23%Ersparnis

VICHY IDEALIA für trockene Haut

VICHY IDEALIA für trockene Haut

50 ml


ab 20,59€
6%Ersparnis